Lichtobjekte
aus finnischem Papiergarn
wirken filigran und leicht.
Durch die hohe Leuchtkraft des Papiers entsteht mit Hilfe einer Lichtquelle (Teelicht mit Glas, Lichterkette, elektr. Licht) eine transparente Hülle.

Zum Material:

Papiergarn besteht aus Zellulose. Es wird in Streifen geschnitten, der Länge nach gefaltet und anschließend zum Garn gedreht. Aus dem naturfarbenen, gedrehten Garn werden Stränge gewickelt und eierschalenfarben gebleicht. Seine Besonderheit erhält das Garn erst durch das Färben mit Textilfarben. Beim Färbevorgang dringt die Farbe unregelmäßig bis zum Kern vor. Die Oberfläche des Garns erscheint einfarbig. Die ganze Schönheit des einzelnen Garns entpuppt sich erst bei dessen Aufdrehung, es erinnert an Batikarbeiten.

Papiergarn wird in unterschiedlichster Art und Stärke angeboten- als Garn, verzwirnt oder als Band. Es ist licht- und farbecht, strapazierfähig, reißfest, waschbar und sehr leicht.